Am Samstagabend spielten wir zu Hause gegen TG Rüsselsheim. Wir starteten sehr erfolgreich in das Spiel und konnten mit einem Fast Break nach dem anderen sofort 10 Punkte von Rüsselsheim wegziehen.

 

Wir kamen dann jedoch für kurze Zeit mit der zunehmenden Aggressivität Rüsselsheims nicht so gut klar und vor allem beim Kampf um die Rebounds gaben wir einige Chancen her. Zudem fehlte uns der Zug zum Korb. Dadurch kam Rüsselsheim gegen Ende des ersten Viertel wieder näher an uns heran. Wir konnten es dennoch 19:15 für uns entscheiden. Im zweiten Viertel fingen wir an um jeden Ball zu kämpfen und eroberten dadurch einen Rebound nach dem anderen, die wir erfolgreich zu Punkten verwandelten. Unseren Vorsprung konnten wir dadurch zur Halbzeitpause auf 24:33 ausbauen. Auch im dritten Viertel zeigten wir viele schöne Spielzüge, erfolgreiche Kombinationen und standen weiterhin gut in der Defense. Wir erkämpften uns weiter die Bälle und starteten somit mit einem Vorsprung von 52:35 in das letzte Viertel. Hier lies unsere Konzentration und Kraft zwar langsam etwas nach, was am Ergebnis aber nicht mehr viel veränderte. Am Ende gewannen wir das Spiel verdient 65:50. Wir konnten das Spiel über unsere gute Reboundarbeit ab dem zweiten Viertel, unser gutes Zusammenspiel und unseren Kampfgeist für uns entscheiden. Vor allem unsere Centerspielerin Claudia Sturm verwandelte erfolgreich viele Außenwürfe und auch unsere gute Freiwurfquote war mit 7 von 10 Treffern im Vergleich zu den letzten Spielen sehr erfreulich.

 

Es spielten:

Claudia Sturm (18), Carina Landau (14), Katja Krafczyk (11), Sophie Appel (8), Daniela Noack (8), Claudia Konrad (4), Viktoria Van gen Hassend (2), Florencia Ferreyra

 

Viertelergebnisse: 19:15, 14:9, 19:11, 13:15