Das zweite und somit leider auch letzte Heimspiel der Saison gegen den BC Darmstadt war vor Spannung kaum auszuhalten. Schon früh zeichnete sich ein Basketballkrimi ab, der dann glücklicherweise in der Schlussminute zugunsten unserer Damen entschieden wurde.

 

Leider konnten wir nicht an die starke Leistung aus dem ersten Heimspiel anknüpfen und mussten bis Zuletzt zittern. Wir fanden kein Mittel gegen die aggressive Zonenverteidigung der Gäste, sodass sich kein Team absetzten konnte und man mit einem Unentschieden in die Halbzeit ging.

In der zweiten Spielhälfte mussten wir zusehen, wie sich Darmstadt dann einen kleinen Vorsprung herausspielte und wir kein Glück bei unseren eigenen Abschlüssen hatten.

Ein sehr intensives und am Ende foullastiges Spiel ging dann in die Schlussminuten, in denen wir uns wieder herankämpfen konnten und Moral bewiesen. Darmstadts Vorsprung schmolz langsam und wir behielten die Nerven, sodass wir beim Stand von 40:40 unseren Angriff erfolgreich für die entscheidenden zwei Punkte nutzen konnten, die letztendlich auch den Endstand von 42:40 markierten.

„Nach so einem aufregenden und spannenden Spiel, bei dem uns unsere zahlreichen Zuschauer lautstark anfeuerten - vielen Dank dafür - hat man wieder einmal gesehen, dass man niemals aufgeben sollte und bis zur letzten Sekunde kämpfen muss. Diese Einstellung hat am Ende den Unterschied gemacht und wir können nun ohne Punktverlust nach der Winterpause in die Rückrunde starten.“ so das Fazit von Trainer Robert Aldea nach dem Spiel.

 

Es spielten:

Claudia Sturm (13), Katja Krafczyk (8), Daniela Noack (6), Janina Gillmann (5), Claudia Konrad (3), Sophie Appel (3), Michelle Meinhardt (2), Florencia Ferryra (2), Kathrin Mumme

 

Viertelstände: 10:8, 19:19, 29:32, 42:40